Montag, 17. Dezember 2018
News

Klarer Sieg in Bischleben

Sonntag, 09. Dezember 2018, 12:10 Uhr

08.12.2018

1. Mannschaft

Bischleben - SV Schwarz-Rot Wingerode 2:8

Wingeröder Tischtennisspieler überwintern auf Platz 2.  Zum Abschluss der Hinrunde kam es zum Topduell in der 1. Bezirksliga mit dem Tabellen-nachbarn in Bischleben. Mit der bislang besten Saisonleistung gewannen die Wingeröder das Spiel unerwartet deutlich mit 8:2 Punkten. Im Doppel gewannen die Brüder Wenderott gegen das Spitzendoppel der Gäste souverän mit 3:1 Sätzen. Wille und Schneemann verloren höchst unglücklich im Entscheidungssatz mit 9:11 Punkten. Der ersten Einzelrunde drückten die Schwarz-Roten ihren Stempel auf. Heiko Wenderott, Wille und Andreas Wenderott setzten sich deutlich in den jeweiligen Partien durch. Insbesondere Marcel Wille zeigte eine überragende Leistung und gab gegen den bis dahin ungeschlagenen Spitzenspieler der Gäste in drei Sätzen nur 13 Punkte ab. Mit 4:2 Punkten ging es in die nächste Runde. Im oberen Paarkreuz gab es wieder zwei Punkte. Heiko Wenderott gewann das Topduell des Tages. Wille setzte sich mit Fortune mit letzten Satz durch. Im unteren Paarkreuz legte Andreas Wenderott auf 7:2 Punkte nach. Am Ende konnte Schneemann mit einem souveränen 3:0 Einzelerfolg den Gesamtsieg perfekt machen. Damit beenden die Wingeröder Tischtennisspieler eine sehr erfolgreiche Hinrunde in der 1. Bezirksliga auf Platz 2 hinter dem klaren Spitzenreiter aus Herbsleben. Weiter geht der Spielbetrieb in vier Wochen zu Hause gegen den TTC Weimar.


Unterschiedliche Vorzeichen am WE gegen Herbsleben und Post III

Sonntag, 02. Dezember 2018, 19:54 Uhr

17./24.11.2018

1. Mannschaft

Herbsleben - SV Schwarz-Rot Wingerode 8:2

Post Mühlhausen III - SV Schwarz-Rot Wingerode 1:8

Wingeröder rangieren weiter auf Platz zwei. Am Wochenende standen erneut zwei Partien für die Wingeröder Tischtennisspieler auf dem Programm in der 1. Bezirksliga. Am Freitagabend ging es zum Spitzenspiel nach Herbsleben. Gegen die klare Nummer 1 der Liga verloren die Schwarz-Roten deutlich mit 2:8 Punkten. Beide Doppelpunkte blieben in Herbsleben. Wille und Schneemann verloren nach 2:0-Satzführung noch im Entscheidungssatz. In den Einzelpartien untermauerten die Gastgeber ihre Aufstiegsambitionen. Lediglich Heiko Wenderott und Marcel Wille konnten jeweils einen Einzelerfolg feiern. Damit ist Herbsleben Herbstmeister und in dieser Spielstärke und Mannschaftsformation ist die Meisterschaft fast nur noch Formsache. Am frühen Samstagnachmittag stand dann erneut ein Auswärtsspiel auf dem Spielplan und zwar bei der dritten Vertretung von Post Mühlhausen. Dabei konnten die Wingeröder noch etwas „Champions League Luft“ schnuppern, denn am Freitagabend hatte an selber Stelle Post Mühlhausen, als zweiter der aktuellen Bundesliga, Fakel Orenburg aus Russland mit den internationalen Topleuten Vladimir Samsonov und Dimitrij Ovtcharov in der Champions League zu Gast. Gegen die ersatzgeschwächte dritte Vertretung von Post gelang den Schwarz-Roten ein klarer 8:1 Erfolg. Lediglich Schneemann musste sich gegen ein Nachwuchstalent der Gastgeber geschlagen geben. Damit bleiben die Wingeröder auf Tabellenplatz zwei. Zum Abschluss der Hinrunde geht am kommenden Wochenende zum Tabellennachbarn nach Bischleben.


3:1 Punkte gegen Post IV und Lok Erfurt eingefahren

Samstag, 01. Dezember 2018, 12:04 Uhr

17./24.11.2018

1. Mannschaft

SV Schwarz-Rot Wingerode - Post Mühlhausen 8:0

SV Schwarz-Rot Wingerode - Lok Erfurt 8:4

 

Wingeröder fährt 8:0 Sieg gegen Post IV ein!

 

Wingeröder nach Punkteteilung auf Tabellenplatz 2 Am Samstagnachmittag empfingen die Wingeröder Tischtennisspieler im sechsten Saisonspiel in der 1. Bezirksliga die Vertretung von Lok Erfurt. Nach gut drei Stunden Spielzeit endete die Partie mit einem 7:7 Unentschieden. Die Brüder Wenderott konnten im Doppel einen klaren Erfolg feiern. Wille und Schneemann mussten dagegen ihre erste Saisonniederlage hinnehmen. In der ersten Einzelrunde überzeugten die Brüder Wenderott mit sicheren Punktgewinnen. Schneemann und Wille mussten sich geschlagen geben. Wille führte bereits mit 2:0 Sätzen und musste dann noch drei Sätze jeweils in der Verlängerung abgeben. In der der zweiten Einzelrunde setzten sich die Schwarz-Roten mit Siegen durch Heiko und Andreas Wenderott sowie Wille auf 6:4 Punkte ab. Leider konnte in der letzten Einzelrunde nur noch Wille durch seinen zweiten Einzelerfolg einen Punkt einfahren und damit den Punktgewinn sichern. Insgesamt können die Wingeröder mit dem Remis sehr gut leben. Nach dem Vorrücken auf den zweiten Tabellenplatz kommt es am kommenden Freitagabend zum Duell mit dem klaren Staffelprimus aus Herbsleben. Am Samstagnachmittag steht die dritte Vertretung von Post Mühlhausen auf dem Spielplan.


2. - 4. Spieltag 5:1 Punkte eingefahren

Sonntag, 11. November 2018, 18:07 Uhr

11.11.2018

1. Mannschaft

 

TTC Weimar - SV Schwarz-Rot Wingerode 6:8

SV Schwarz-Rot Wingerode - Waltershausen 7:7

SV Schwarz-Rot Wingerode - Lok Erfurt 8:2

Wingeröder landen zweiten Sieg Am zweiten Spieltag in der 1. Bezirksliga stand die Auswärtspartie beim TTC Weimar auf dem Programm. Nach hartem Kampf konnte ein 8:6 Auswärtserfolg verbucht werden. Die Brüder Wenderott landeten gleich einen klaren Doppelerfolg. Wille und Schneemann mussten länger kämpfen. Nach 2:2 Sätzen konnte der Entscheidungssatz mit 11:1 Punkten gewonnen werden. In der ersten Einzelrunde musste nur Schneemann sich geschlagen geben. Alle drei weiteren Duelle gingen an die Schwarz-Roten. Beim Stand von 5:1 ging es in die nächste Runde. Diese ging komplett an den TTC und somit konnten die Gastgeber ausgleichen. In der letzten Runde behielten jedoch die Brüder Wenderott und Wille die Nerven und entschieden die Partie mit 8:6 Punkten für die Wingeröder Zelluloidkünstler. Weiter geht es mit einem Doppelspieltag gegen Waltershausen und Lok Erfurt.

Wingeröder mit erfolgreichem Doppelspieltag! Das erst dritte Saisonspiel in der 1. Bezirksliga für die Schwarz-Roten fand am Samstagnachmittag an eigenen Tischen gegen den Tabellenzweiten aus Waltershausen statt. Es wurde das erwartet schwere und enge Spiel, indem am Ende beide Mannschaften mit einem Remis auseinander gingen. Gleich in den Doppeln ging es hoch her. Die Brüder Wenderott liefen einem 0:2 Satzrückstand gegen das Spitzendoppel der Gäste hinterher. Kämpften sich noch in den Entscheidungssatz, um dann am Ende in der Verlängerung ihr erstes Doppel im Jahr 2018 zu verlieren. Wille und Schneemann konnten sicher mit 3:1 Sätzen gewinnen. In der ersten Einzelrunde verlor Heiko Wenderott gleich zu Beginn nach vier Sätzen. Schneemann fehlte im Entscheidungssatz das Quäntchen Glück. Andreas Wenderott und Wille lösten ihre Aufgabe souverän.

In der zweiten Einzelrunde konnten die Brüder Wenderott wieder Zählbares für die Gastgeber einfahren. Nach erneuter Punkteteilung ging es beim Stand von 5:5 in die letzte Runde. Auch hier konnten durch Heiko Wenderott und Wille zwei klare Erfolge verbucht werden. Da die beiden weiteren Spiele an Waltershausen gingen, endete das Spiel mit 7:7 Unentschieden. Insgesamt war es eine gutklassige Partie mit vielen sehenswerten Ballwechseln und da sich keine Mannschaft in den Einzelrunden absetzen konnte, verblieb am Ende eine Unentschieden mit dem beide Mannschaften leben können.

Am Sonntagmorgen stand gleich die nächste Partie auf dem Spielplan. Zu Gast in Wingerode war die zweite Mannschaft vom ESV Lok Erfurt. Die Doppelausbeute war diesmal besser. Die Brüder Wenderott und Wille/Schneemann konnte ihre Duelle erfolgreich gestalten, wenn auch Letztere erst im Entscheidungssatz. In der ersten Einzelrunde mussten sich Wille und Schneemann jeweils klar geschlagen geben. Beim Stand von 4:2 ging es in die nächste Runde. Hier blieben alle vier Punkte bei den Wingerödern, so dass nach gut zwei Stunden der 8:2 Heimerfolg gesichert war. Damit stehen die Schwarz-Roten nach vier Spielen auf dem fünften Tabellenplatz. Am kommende Wochenende empfängt man die vierte Vertretung vom Bundesligisten Post Mühlhausen.


Saisonstart bei Sponeta Erfurt III

Mittwoch, 24. Oktober 2018, 16:59 Uhr

20.10.2018

1. Mannschaft

Sponeta Erfurt III - SV Schwarz-Rot Wingerode 0:8

Wingeröder starten erfolgreich in die Saison. Einige Wochen nach dem Saisonstart sind auch die Wingeröder Tischtennisspieler zum ersten Saisonspiel in der 1. Bezirksliga angetreten. Die Fahrt führte am Samstag zur dritten Vertretung des Tischtenniszentrums Sponeta Erfurt. Gegen die stark ersatzgeschwächten Gastgeber gelang ein 8:0 Auswärtserfolg. Heiko und Andreas Wenderott hatten in ihrer Doppelpartie wenig Mühe und gewannen dementsprechend deutlich mit 3:0 Sätzen. Marcel Wille und Michael Schneemann benötigten für Ihren Punktgewinn fünf Sätze. Die nachfolgenden Einzelspiele gewannen die Schwarz-Roten allesamt, so dass die ersten zwei Saisonpunkte schnell eingefahren waren. Am zweiten Spieltag geht es wieder in die Fremde. Diesmal wartet am Samstag die erste Mannschaft des TTC Weimar.


Sieg im letzten Saisonspiel

Mittwoch, 25. April 2018, 16:23 Uhr

21.04.2018

1. Mannschaft

SV Schwarz-Rot Wingerode - Lok Erfurt 8:4

Wingeröder beenden Rückrunde ohne Niederlage Zum Abschluss der Saison war der ESV Lok Erfurt zu Gast in Wingerode. Die Schwarz-Roten konnten ihre Erfolgsserie fortsetzen und gewannen mit 8:4 Punkten. Zum Doppelauftakt konnten die Brüder Wenderott eine 4-Satzsieg feiern. Wille und Schneemann hatten das Nachsehen. In der ersten Einzelrunde legten die Wingeröder gleich den Grundstein für den späteren Sieg, denn Wille, Heiko Wenderott und Andreas Wenderott gewannen ihre Duelle klar mit 3:0 Sätzen. In der zweiten Einzelrunde haben alle drei große Nervenstärke bewiesen, denn alle drei Spiele konnten im Entscheidungssatz gewonnen werden und damit zogen die Gastgeber auf 7:2 Punkte davon. Den letzten Punkt zum 8:4 Endstand spielte Wille, erneut im letzten Satz und nach 0:2-Satzrückstand, ein. Damit beenden die Wingeröder Tischtennisspieler eine herausragende Rückrunde. Konnte in der Hinserie nur drei Punkte eingefahren werden, waren es in der Rückrunde 13 Punkte und damit Platz 4 in der Abschlusstabelle. Der Wechsel von Marcel Wille nach Wingerode nach erfolgreichem Studium in der Fremde war der große Zugewinn. Mit fünf Siegen und drei Unentschieden sind die Schwarz-Roten neben dem neuen Meister aus Breitenworbis die einzige Mannschaft ohne Niederlage in der Rückrunde. Eine wichtige Säule des Erfolges sind die gut eingespielten Doppel. Heiko Wenderott und Andreas Wenderott sowie Marcel Wille und Michael Schneemann haben gemeinsam in der Rückrunde nur zwei Doppelpartien verloren. Die Brüder Wenderott belegen sogar Platz eins saisonübergreifend in dieser Statistik. In der Einzelwertung stellt man mit Heiko Wenderott erneut den besten Spieler der Liga. Seine Bilanz weist 37 Siege und 5 Niederlagen aus. Dicht auf Platz sechs folgt Marcel Wille mit 15 Siegen und 4 Niederlagen. Andreas Wenderott spielte ausgeglichen mit 23 Siegen und 22 Niederlagen. Schneemann konnte unterm Strich immerhin noch acht Siege beisteuern. Darauf kann man stolz sein und es zugleich als Ansporn für die kommende Saison nehmen, denn mit Weimar als Verbandsligaabsteiger und Waltershausen als Aufsteiger aus der 2. Bezirksliga wird die Leistungsdichte nochmals angehoben.


Punkteteilung im Eichsfeld Derby

Freitag, 20. April 2018, 13:15 Uhr

07.04.2018

1. Mannschaft

SV Schwarz-Rot Wingerode - Breitenworbis 7:7

Remis im Eichsfeldderby Im vorletzten Saisonspiel in der 1. Bezirksliga stand das Eichsfeldderby auf dem Spielplan und damit das Duell der beiden in der Rückrunde noch ungeschlagenen Mannschaften. Den Wingeröder Tischtennisspieler gelang gegen den Tabellenführer aus Breitenworbis ein 7:7 Unentschieden. Die Doppelpunkte wurden gleich zu Beginn geteilt. Heiko und Andreas Wenderott gewannen gegen Cramer/Winter mit 3:1 Sätzen und führen damit weiterhin die Doppelstatistik an. Schneemann und Ersatzmann Heddergott hatten gegen Madeheim/Sukau keine Chance. Die erste Einzelrunde ging an die Gäste, denn nur Heiko Wenderott konnte einen klaren Sieg gegen Winter einfahren. In der zweiten Einzelrunde machten die Schwarz-Roten den Rückstand wieder wett. Im Spitzenspiel des Tages setzte sich Heiko Wenderott gegen Cramer mit 3:1 Sätzen durch. Andreas Wenderott behielt im fünften Satz gegen Winter die Nerven und Schneemann gewann gegen Madeheim in vier Sätzen. Die letzte Runde strapazierte dann nochmal die Nerven, denn Heiko Wenderott konnte gegen Madeheim noch einen 0:2-Satzrückstand aufholen. Andreas Wenderott beherrschte Sukau deutlich, so dass nach fast drei Stunden das Remis feststand. Im Ergebnis können die Wingeröder mit dem Punktgewinn sehr zufrieden sein. Auch ohne ihre etatmäßige Nummer 1 bleiben sie in der Rückrunde ohne Niederlage. Der TSV Breitenworbis kann im letzten Punktspiel aus eigener Kraft die Meisterschaft perfekt machen. Während die Wingeröder in zwei Wochen gegen Lok Erfurt Platz vier der Tabelle verteidigen wollen.


Wingeröder ringen Tabellenführer Punkt ab

Sonntag, 25. März 2018, 18:23 Uhr

23.03.2018

1. Mannschaft

SV Schwarz-Rot Wingerode - Herbsleben 7:7

Am 14. Spieltag in der 1. Bezirksliga empfingen die Schwarz-Roten am Freitagabend den Tabellenführer aus Herbsleben. Da beide Mannschaften in Bestbesetzung aufliefen, wurde vor 21 Zuschauern feinster Tischtennissport geboten und am Ende stand ein 7:7 Unentschieden auf der Anzeigetafel.

In den Doppelbegegnungen waren die Herbslebener klarer Favorit, denn in dieser Besetzung gaben sie erst eine Doppelpartie in der ganzen Saison ab. Doch die Schwarz-Roten erwischten einen sehr guten Tag und konnten durch Heiko und Andreas Wenderott mit 3:1 Sätzen sowie durch Marcel Wille und Michael Schneemann mit 3:2 Sätzen gleiche beide Partien gewinnen.

In der Einzelrunde legten die Wingeröder furios weiter vor. Wille sowie Heiko und Andreas Wenderott gewannen jeweils ihre Spiele und erhöhten somit auf 5:0 Punkte. Lediglich Schneemann musste seine Partie abgeben. Das Spitzenspiel des Abends gestaltete Wille souverän und erhöht damit auf 6:1 Punkte. Damit schien die Sensation greifbar nah. Doch nach dem Anfangsschock erholten sich die Gäste und zeigten eindrucksvoll, warum sie bisher kein Saisonspiel verloren hatten. Sie konnten nämlich alle fünf nachfolgenden Einzel gewinnen und auf 6:6 Punkten ausgleichen. Leider waren die Wingeröder gleich mehrmals vom Pech begleitet, denn gleich drei Spiele wurden, trotz teilweiser Führung, noch im Entscheidungssatz verloren. In der vorletzten Partie konnte Heiko Wenderott mit seinem zweiten Tageserfolg das 7:7 Unentschieden noch sichern.

Insgesamt waren es fast drei Stunden hervorragender und vor allem fairer Tischtennissport, was die Zuschauer auch mehrmals mit Applaus bekundeten. Leider konnten die Wingeröder die hohe Führung nicht ins Ziel bringen. Dennoch ist die Punkteteilung am Ende gerecht und die Wingeröder bleiben damit in der Rückrunde weiter ohne Niederlage. Nach Ostern findet dann das Eichsfeldderby gegen Breitenworbis statt.


Seite | 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18