Montag, 17. Januar 2022
News

Wingeröder beenden Saison mit Niederlage gegen Gotha

Mittwoch, 20. April 2016, 20:40 Uhr

16.04.2016

1. Mannschaft

SV Schwarz-Rot Wingerode - Gothaer SV 5:9

Wingeröder beenden Saison mit Niederlage

Zum Abschluss der Saison empfing man die zweite Mannschaft des Gothaer SV. Die Vorzeichen stand nicht besonders gut, da man weiterhin ersatzgeschwächt antreten musste - wie auch letzte Wochen gegen Bad Berka - und alle vergangenen Spiele mit einem 8:8 Unentschieden endeten.

Erneut wurden die Doppel neu aufgestellt. Im Ergebnis konnten nur Heiko Wenderott und Gerhard Heddergott nach fünf Sätzen einen Punktgewinn einfahren. Andreas Wenderott mit Thomas Sauerbier und Michael Schneemann mit Ersatzmann David Wenderott verloren ihre Duelle.

In den nachfolgenden Einzelspielen blieben erneut Heiko Wenderott und Gerhard Heddergott in beiden Spielen ungeschlagen und spielten so weitere vier Punkte ein. Alle anderen Spiele gewannen die Gäste. So endete das vierte Duell der beiden Mannschaften mit einer 9:5 Heimniederlage.

Am Ende der Saison stehen die Wingeröder bei 8 Siegen, 2 Unentschieden und 8 Niederlagen mit 18 zu 18 Punkten auf dem 6. Tabellenplatz. Damit liegt man nur zwei Punkte unter der Ausbeute der vergangenen Spielzeit. Garant für die Punkte ist erneut das obere Paarkreuz, denn mit Heiko und Andreas Wenderott stehen zwei Topspieler der Liga an den Schwarz-Roten Tischen. Mit Heiko Wenderott kann man sogar jeden Spieltag den besten Spieler der Liga zuschauen. In der Hinserie blieb Heiko ungeschlagen und in der Rückrunde verlor er zwei Duelle, so dass am Ende ein Bilanz von 34:2 Spiele feststand. Andreas Wenderott mit 19 Siegen und 17 Niederlagen (Platz 10) und Gerhard Heddergott mit 20 Siegen und 14 Niederlagen (Platz 23) können ebenfalls eine gute Bilanz vorweisen. Michael Schneemann (9 zu 19), Thomas Sauerbier (10 zu 18) und Christopher Simon (7 zu 12) haben noch Luft nach oben. Leider ging den Wingerödern am Ende der Saison die Luft aus und es mussten viele personelle Umstellungen vorgenommen werden. Daher gilt auch ein ausdrücklicher Dank den Ersatzspielern und dabei insbesondere der zweiten Mannschaft.


Deutlicher Sieg in Waltershausen

Montag, 21. März 2016, 19:48 Uhr

18.03.2016

1. Mannschaft

TTV Waltershausen - SV Schwarz-Rot Wingerode 3:9

Deutlicher Sieg in der Fremde

Bereits am Freitagabend stand das Auswärtsspiel in Waltershausen auf dem Spielplan. Obwohl man nicht in Bestbesetzung antreten konnte, gewannen die Wingeröder souverän mit 9:3 Punkten.

Das Spitzendoppel Andreas Wenderott und Michael Schneemann benötigten zunächst zwei Sätze gegen die Materialspieler der Gäste um in das Spiel zu finden. Doch die folgenden drei Sätze wurden klar gewonnen. Auch Heiko Wenderott mit Ersatzmann Martin Gumz überzeugten in vier Sätzen. Nur Gerhard Heddergott und Thomas Sauerbier mussten sich geschlagen geben.

Punkte in der ersten Einzelrunde holten Heiko Wenderott, Heddergott, Schneemann und Sauerbier. Andreas Wenderott und Gumz hatten das Nachsehen. Im Topspiel des Tages behielt Heiko Wenderott bei zum Teil sehr ansehnlichen Ballwechseln die Oberhand. Da Andreas Wenderott und Heddergott zwei Siege folgen liesen, stand der klare Auswärtserfolg schnell fest.

Im vorletzten Saisonspiel geht es nach der Osterpause auf die weite Reise nach Bad Berka ins Weimarer Land.

MS


Wieder klare Sache im Kreisderby in Dingelstädt

Montag, 14. März 2016, 19:06 Uhr

12.03.2016

1. Mannschaft

TTV Dingelstädt - SV Schwarz-Rot Wingerode 5:9

Wieder klare Sache im Kreisderby

Im 15. Saisonspiel der 1. Bezirksliga stand das Kreisderby gegen den TTV Dingelstädt an. Gegen die weiterhin ersatzgeschwächten Gastgeber landeten die Schwarz-Roten einen 9:5 Auswärtserfolg.

Erneut wurden die Doppel umgestellt - doch diesmal mit Erfolg. Andreas Wenderott und Michael Schneemann fanden nach 0:2 Satzrückstand ins Spiel und gewannen im Entscheidungssatz. Deutlicher siegten Gerhard Heddergott und Thomas Sauerbier. Nur Heiko Wenderott und David Wenderott unterlagen mit 1:3 Sätzen.

In der ersten Einzelrunde spielten Heiko Wenderott, Heddergott und Sauerbier Punkte für die Wingeröder ein. Andreas Wenderott, Schneemann und David Wenderott mussten sich geschlagen geben. Mit 5:4 Punkten wurde die zweite Einzelrunde gestartet. Gleich zu Beginn stand das Spitzenspiel des Tages an. Gegen den an diesem Tag sehr spielstarken Spitzenspiel der Gastgeber musste Heiko Wenderott seine zweite Saisonniederlage hinnehmen. Da aber im Anschluss Andreas Wenderott, Heddergott, Schneemann und Sauerbier die jeweiligen Duelle erfolgreich gestalten konnten, stand der Auswärtssieg nach drei Stunden Spielzeit fest.

Insgesamt war es ein verdienter Erfolg in einem fair geführten Kreisderby. Als nächsten müssen die Schwarz-Roten erneut auswärts und zwar am Freitag in Waltershausen antreten.

MS


Wingeröder mit Sieg und Niederlage am Doppelspieltag

Montag, 07. März 2016, 18:12 Uhr

05./06.02.2016

1. Mannschaft

SV Schwarz-Rot Wingerode - Bischleben 9:7

Breitenworbis - SV Schwarz-Rot Wingerode 9:6

Wingeröder mit Sieg und Niederlage am Doppelspieltag

Am Samstag empfingen die Schwarz-Roten den Tabellendritten aus Bischleben. Bisher konnten die Wingeröder nicht viel gegen die erfahrenen Bischlebener ausrichten, doch diesmal konnte ein 9:7 Heimerfolg erkämpft werden.

Im Doppel verloren zunächst Andreas Wenderott und Thomas Sauerbier. Heiko Wenderott und Christopher Simon gewannen gegen das Spitzendoppel der Gäste mit Fortune im 5. Satz 11:9. Gerhard Heddergott und Michael Schneemann lagen schon 0:2 zurück, kämpften sich zurück und führten im Entscheidungssatz schon mit 7:0 Punkten um letztlich doch mit leer Händen da zu stehen.

Die erste Einzelrunde verlief sehr positiv, denn die Brüder Wenderott, Simon und Sauerbier gewannen Ihre Duelle. Nur das mittlere Paarkreuz ging an die Gäste. In der zweiten Einzelrunde wurden die Paarkreuze geteilt. Heiko Wenderott, Heddergott und Sauerbier hießen die Gewinner der Wingeröder, wenngleich die beiden letzteren glücklich im Entscheidungssatz den Punktgewinn erzwangen. Damit ging es beim Stand von 8:7 in das letzte Doppel des Tages. In einer sehr intensiv geführten Partie - bei der es Hin und Her ging - setzte sich das erste Doppel der Gastgeber in einer konzentrierten Leistung im fünften Satz durch.

Insgesamt war es eine starke Vorstellung der Wingeröder, auch wenn sie in den entscheidenen Momenten das glücklicher Ende auf ihrer Seite hatten.

Diesen Schwung wollten die Wingeröder dann auch mit ins Derby am Sonntag nach Breitenworbis nehmen. Doch zunächst mussten die Doppel umgestellt werden. Diese Umstellung brachte keinen Erfolg. Gerhard Heddergott/ Michael Schneemann, Thomas Sauerbier/ David Wenderott und Heiko mit Andreas Wenderott verloren ihre Doppel. Das die Schwarz-Roten Kampfgeist besitzen, unterstrichen sie in der ersten Einzelrunde, denn Heiko Wenderott, Andreas Wenderott, Heddergott, Sauerbier und David Wenderott, die beiden letzteren glücklich im Entscheidungssatz, gewannen ihre Partien. Nur Schneemann verlor seine Partie. Damit war die miserable Doppelausbeute mehr als ausgeglichen worden und es ging mit 5:4 Punkten in die nächste Runde.

In dieser konnte aber nur noch Heiko Wenderott eine Punkt erspielen. Alle weiteren Einzelpunkte  blieben in Breitenworbis und dabei verloren Heddergott und Sauerbier auch noch jeweils im letzten Satz. Somit ging das Derby mit 9:6 Punkten verloren. Insgesamt kann man mit der Punkteausbeute jedoch zufrieden sein. Denn mit einem Punktgewinn bzw. mit einem Sieg gegen die spielstarken Bischlebener war nicht unbedingt zu rechen. Das hierzu beigetragene Quäntchen Glück fehlte dann schließlich im Punktspiel am Sonntag, gerade nach dem 0:3 Doppelstart. Damit finden sich die Wingeröder in dem Mittelfeld der Liga wieder, indem Platz 4 bis 7 nur ein Punkt trennt. Am kommenden Wochenende steht das Derby gegen Dingelstädt auf dem Programm.


Wingeröder mit deutlicher Heimpleite gegen Herbsleben 2:9

Dienstag, 23. Februar 2016, 17:41 Uhr

19.02.2016

1. Mannschaft

SV Schwarz-Rot Wingerode - Herbsleben 2:9

Wingeröder mit deutlicher Heimpleite

Im zwölften Saisonspiel der 1. Bezirksliga empfingen die Schwarz-Roten den souveränen Tabellenführer aus Herbsleben. Die Vorzeichen für diese Partie standen nicht gut, da die Gastgeber gleich zwei Stammkräfte ersetzen mussten. Entsprechend war dann auch der Spielverlauf, denn das Spiel wurde mit 9:2 verloren.

In den Doppelbegegnungen konnten nur die Brüder Wenderott ihr Duell deutlich gewinnen. Michael Schneemann mit Christopher Simon und Joachim Ryppa mit Klaus Struthmann konnten nur wenig Zählbares erspielen.

In der ersten Einzelrunde war nur Heiko Wenderott ebenbürtig und entsprechend konnte er mit 3:0 Sätzen gewinnen. Alle anderen Partien gingen an die Gäste. In der zweiten Einzelrunde stand das Spitzenspiel des Tages an. In einen wahren Offensivfeuerwerk schenkten sich Heiko Wenderott und Helbig keinen Ball. Die ersten beiden Sätze wurden in der Verlängerung entschiedenDer dritte Satz gewann der Wingeröder. Leider gingen die Durchgänge vier und fünf an den Spitzenspieler aus Herbsleben. Damit verlies Heiko Wenderott nach 23 Erfolgen nacheinander zum ersten Mal als Verlierer den Tisch.

Unterm Strich war es eine völlig verdiente Niederlage und wenn die Herbslebener diese Spielstärke beibehalten können, dann steht dem direkten Wiederaufstieg nichts entgegen.


Wingeröder mit bitterer Niederlage, 7:9 in Bleicherode

Sonntag, 14. Februar 2016, 15:16 Uhr

13.02.2016

1. Mannschaft

Bleicherode - SV Schwarz-Rot Wingerode  9:7

Wingeröder erleiden bittere Niederlage

Im zweiten Spiel der Rückrunde der 1. Bezirksliga ging es am Freitagabend zum TTV Bleicherode. Das Hinspiel konnten die Schwarz-Roten noch glücklich mit 9:7 gewinnen. Doch für die Rückrunde sind zwei Spieler der ersten Mannschaft aus der Thüringenliga ins Team gerutscht und da die Gäste in Bestbesetzung antraten, hingen die Trauben sehr hoch.

In den Doppelbegegnungen konnten leider nur Heiko Wenderott und Christopher Simon Zählbares verbuchen. Gerhard Heddergott/ Michael Schneemann und Andreas Wenderott mit Thomas Sauerbier verloren ihre Duelle, wenn auch Letztere nach fünf Sätzen.

Die erste Einzelrunde verlief einseitig, denn nur Heiko und Andreas Wenderott konnten in sehr ansehnlichen und packenden Partien im oberen Paarkreuz Siege feiern. Das mittlere und untere Paarkreuz ging komplett an die Gastgeber. Die zweite Einzelrunde begann für die 25 Zuschauer mit einem wahren Spitzenspiel. Denn Heiko Wenderott lag schon mit 0:2 Sätze und 0:3 Punkte zurück. Er kämpfte sich aber zurück und gewann noch im Entscheidungssatz mit 11:9 Punkten und bleibt damit weiter ungeschlagen. Andreas Wenderott tat es ihm gleich und gewann auch im letzten Durchgang. Im mittleren Paarkreuz konnten Heddergott und Schneemann auch in der zweiten Runde gegen die spielstarke Mitte der Gäste nichts ausrichten. Da im unteren Paarkreuz Sauerbier und Simon nach umkämpften Duellen mit Fortuna an der Seite gewinnen konnten, ging es beim Stand von 7:8 in das Entscheidungsdoppel.

Hier lieferten sich Heiko Wenderott und Christopher Simon mit ihren Gegenübern ein super Spiel mit sehenswerten Ballwechseln und nach langem Hin und Her führte man im letzten Satz mit 7:3 Punkten. Doch nach Auszeit der Gastgeber gingen alle folgenden Punkte und letztlich das Spiel mit 11:7 verloren.

Insgesamt war es eine bittere Niederlage. Doch die Bleicheröder sind gerade durch die Zugänge eine sehr spielstarke und gleichmäßig besetzte Mannschaft. Letztlich konnten die Wingeröder gerade durch Nervenstärke in Entscheidungssätzen lange auf einen Punktgewinn hoffen. Am kommenden Freitag wartet erneut ein dicker Brocken, denn da empfängt man den Staffelprimus aus Herbsleben.


Klarer Niederlage in Oberbösa, 3:9

Donnerstag, 04. Februar 2016, 16:48 Uhr

30.01.2016

1. Mannschaft

TTC Oberbösa - SV Schwarz-Rot Wingerode  9:3

Wingeröder starten mit klarer Niederlage in die Rückrunde

Noch vor wenigen Wochen standen die Schwarz-Roten und der TTC Oberbösa sich gegenüber und das Spiel endete 8:8 Unentschieden. Doch im Rückspiel verloren die Wingeröder auswärts deutlich mit 9:3.

Im ersten Doppel des Tages gewannen Heiko und Andreas Wenderott souverän. Gerhard Heddergott und Michael Schneemann lieferten sich mit ihren Gegenspielern eine umkämpfte Partei und verloren dennoch. Thomas Sauerbier und Christopher Simon verloren deutlich.

In der ersten Einzelrunde konnte nur Heiko Wenderott punkten. Alle anderen Partien gingen verloren, wenngleich Heddergott, Sauerbier und Simon jeweils im Entscheidungssatz keinesfalls mit Fortuna im Bunde waren. Diese drei unglücklichen Niederlagen waren schließlich auch der Knackpunkt der Partie. Denn im Anschluss konnte erneut nur Heiko Wenderott im Spitzenspiel des Tages einen weiteren Punkt holen.

Insgesamt war es eine verdiente Niederlage im ungewohnten Spielumfeld. Nächster Gegner ist nach der Faschingspause der TTV Bleicherode.


Unentschieden im Verfolgerduell gegen Oberbösa

Dienstag, 15. Dezember 2015, 12:54 Uhr

12.12.2015

1. Mannschaft

SV Schwarz-Rot Wingerode - TTC Oberbösa 8:8

Unentschieden im Verfolgerduell

Zum Abschluss der Hinrunde empfingen die Wingeröder Tischtennisspieler die Vertretung des TTC Oberbösa zum Punktspiel in der 1. Bezirksliga. Drei der letzten vier Duelle gewannen die Schwarz-Roten knapp mit 9:7 Punkten und daher war es nicht unerwartet, dass auch diese Partie umkämpft verlief. Vor diesem Hintergrund wurden die Doppelaufstellungen geändert. Heiko und Andreas Wenderott begannen erfolgreich. Gerhard Heddergott und Michael Schneemann verloren gegen das Spitzendoppel der Gäste in vier Sätzen. Genauso erging es Thomas Sauerbier und Christopher Simon. In der ersten Einzelrunde überzeugten Heiko Wenderott, Heddergott und Schneemann mit sicheren Siegen. Andreas Wenderott, Sauerbier und Simon mussten ihren Konkurrenten den Vortritt lassen. Damit ging es mit 4:5 Punkten in die zweite Einzelrunde und auch hier wurden die Punkte gerecht geteilt. In den Spitzenspielen des Tages setzen die Brüder Wenderott mit souveränen Siegen ein weiteres Ausrufezeichen. Im mittleren Paarkreuz gingen beide Punkte durch Niederlagen von Heddergott und Sauerbier an die Gäste. Im unteren Paarkreuz glich Simon zum 7:7 aus. Im einzigen Fünf-Satz-Spiel des Tages verlor Schneemann unglücklich mit 10:12 Punkten in der Verlängerung. Damit musste, wie in der Vergangenheit, das Schlussdoppel entscheiden. Heiko und Andreas Wenderott sicherten mit einem klaren Sieg das 8:8 Unentschieden. Insgesamt war es ein gerechtes Remis, da es über drei Stunden hin und her ging und keine Mannschaft sich entscheiden absetzen konnte. Damit endet für die Schwarz-Roten eine sehr positive Hinrunde. Mit nur zwei Niederlagen, zwei Unentschieden bei fünf Siegen hat man sich in der ausgeglichenen ersten Tabellenhälfte festgesetzt. Entscheidend für diesen Erfolg ist das obere Paarkreuz, denn mit Heiko Wenderott hat man den stärksten Spieler der Liga (18:0 Spiele) in den eigenen Reihen. Andreas Wenderott (11:7) und Gerhard Heddergott (11:7) sind ebenfalls gut platziert. Michael Schneemann kann bei sieben Siegen und sechs Niederlagen auch ein positives Verhältnis aufweisen. Christopher Simon (5:8) und Thomas Sauerbier (3:11) reihen sich auf hinteren Plätzen ein. Der Start in die Rückrunde ist am 30.01.2016 erneut gegen den TTC Oberbösa.


Seite | 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19