Freitag, 30. Juli 2021
News

Wingeröder mit Punkteteilung beim Gothaer SV

Sonntag, 22. März 2015, 19:55 Uhr

21.03.2015

1. Mannschaft

Gotha SV 2 - SV Schwarz-Rot Wingerode 8:8

Wingeröder mit Punkteteilung beim Gothaer SV

Am 15. Spieltag der 1. Bezirksliga begaben sich die Wingeröder Tischtennisspieler zum letzten Auswärtsspiel der Saison zur 2. Mannschaft des Gothaer SV. Wie im Hinspiel trennte man sich nach über drei Stunden sportlicher Auseinandersetzung mit 8:8 Unentschieden.

Im ersten Doppel des Tages ging es gleich hin und her. Heiko Wenderott und Christopher Simon siegten letztlich im Entscheidungssatz. Andreas Wenderott und Thomas Sauerbier kamen nie richtig ins Spiel und verloren dementsprechend. Gerhard Heddergott und Michael Schneemann spielten souverän auf gegen die Nummer zwei der Doppelkonkurrenz und gewannen verdient nach vier Sätzen.

In der ersten Einzelrunde konnten nur Heiko Wenderott und Heddergott Siege verbuchen. Andreas Wenderott, Simon, Schneemann und Sauerbier verloren ihre Partien. In der zweiten Einzelrunde konnten die Schwarz-Roten wieder nur drei Einzelsiege einfahren. Heiko Wenderott, Heddergott und Sauerbier erkämpften die Punkte. Die beiden letzteren mussten über die volle Distanz gehen. Damit ging es nach drei Stunden mit einem 7:8 Rückstand in das Entscheidungsdoppel. Andreas Wenderott und Sauerbier konnten im Entscheidungssatz einen Punkt für die Wingeröder sichern.

Am Ende ist festzuhalten, dass es ein Punktgewinn für die Schwarz-Roten war. In einer sehr fair geführten Partie konnten sich die Wingeröder nie richtig absetzen und können daher nach dem Spielverlauf mit dem Punkt zufrieden sein. Nach der Osterpause geht es weiter mit einem Doppelspieltag gegen Breitenworbis und Bischleben.

MS


Ersatzgeschwächte Wingeröder mit deutlicher Niederlage

Sonntag, 15. März 2015, 13:18 Uhr

14.03.2015

1. Mannschaft

Schlotheim - SV Schwarz-Rot Wingerode 9:2

Ersatzgeschwächte Wingeröder mit deutlicher Niederlage

In der 1. Bezirksliga stand am Samstag das schwere Auswärtsspiel für die Schwarz-Roten in Schlotheim auf dem Programm. Im Hinspiel konnten die Wingeröder den Seilerstädtern noch ein 8:8 Unentschieden abtrotzen. Entscheidend damals waren vor allem die drei gewonnenen Doppel. Diesmal mussten die Doppel umgestellt werden. Heddergott mit Justin Kaufmann und Schneemann mit Simon mussten sich jeweils mit 0:3 Sätzen geschlagen geben. Lediglich Andreas und Heiko Wenderott lieferten sich eine ansehnliche Auseinandersetzung. Leider ging auch diese Partie in der Verlängerung des Entscheidungssatzes verloren.

In der ersten Einzelrunde konnte nur Heiko Wenderott Zählbares einfahren. Andreas Wenderott und Heddergott verloren unglücklich 5-Satz-Spiel Nummer zwei und drei. In der zweiten Einzelrunde untermauerte Heiko Wenderott im Duell der beiden Spitzenspieler durch einen deutlichen 3:0 Sieg seine Leistungsstärke. Am Nachbartisch verlor Andreas Wenderott erneut nach sehenswerten Ballwechseln und trotz einer 2:0 Satzführung im Entscheidungssatz. Damit ging die Partie mit 9:2 an den Spitzenreiter.

Mit diesem Sieg sind die Seilerstädter auch rechnerisch Meister. Daher herzlichen Glückwunsch zu dieser überzeugenden Saison. Die Wingeröder kamen durch die Doppelumstellung nicht richtig in Tritt und die vier verloren Fünf-Satz-Spiele taten ihr Übriges. Ersatzmann Justin Kaufmann schlug sich jedoch achtbar und weiter geht der Spielbetrieb am kommenden Samstag in Gotha.

MS


Klarstellung

Dienstag, 03. März 2015, 16:05 Uhr

03.03.2015

Klarstellung

Im Spielbericht zum Punktspiel in Oberbösa ist fälschlicherweise von der ehemaligen Leichenhalle des Dorfes als Spiellokal gesprochen worden. Diese Darstellung war unzutreffend und daher entschuldigt sich die 1. Tischtennismannschaft ausdrücklich beim TTC Oberbösa und bitte um Verzeihung. Darüber hinaus sei angemerkt, dass die Beschreibung als besonderes Spiellokal nicht abwertend bzw. despektierlich gemeint war, sondern der besondere Reiz dieser Partie wird somit zum Ausdruck gebracht.

MS


Wingeröder mit Sieg und Niederlage

Montag, 02. März 2015, 07:59 Uhr

29.02.2015 / 01.03.2015

1. Mannschaft

Waltershausen - SV Schwarz-Rot Wingerode 9:7

SV Schwarz-Rot Wingerode - Greußen 9:6

Wingeröder mit Sieg und Niederlage

Am Wochenende hatte die 1. Bezirksliga ein volles Programm für die Schwarz-Roten parat. Samstag ging es auf die weite Reise zum Tabellenzweiten nach Waltershausen. Wie erwartet konnten die Wingeröder nichts Zählbares mitnehmen. Am Sonntagmorgen empfing man dann an eigenen Tischen den MTV Greußen und hier behielt man die Punkte zu Hause.

Gegen den Tabellenzweiten gingen Heiko Wenderott/ Christopher Simon und Andreas Wenderott mit Thomas Sauerbier gleich zu Beginn als Verlierer von den Tischen. Nur Gerhard Heddergott und Michael Schneemann spielten einen klaren Sieg ein.

In der ersten Einzelrunde gewannen Heiko Wenderott, Gerhard Heddergott und Thomas Sauerbier. Letzterer lag schon mit 0:2 Sätzen zurück. Andreas Wenderott, Simon und Schneemann verloren ihre Duelle. In der zweiten Einzelrunde kam es zum Duell der beiden besten Einzelspieler der Liga. Im Hinspiel konnte Heiko Wenderott noch klar gewinnen, doch diesmal ging es hin und her mit hochklassigen Ballwechseln bis in den Entscheidungssatz. Hier war der Waltershäuser Spitzenspieler in der Verlängerung gleich zweimal mit Fortuna im Bunde und gewann mit 13:11 Punkten. Am Nachbartisch stellte aber A. Wenderott den 5:6 Anschluss wieder her. Im mittleren Paarkreuz verloren Heddergott und Simon glatt. Im unteren Paarkreuz gewann zunächst Sauerbier  souverän und da auch Schneemann klar nach drei Sätzen als Sieger vom Tisch ging, hätten die Wingeröder im abschließenden Entscheidungsdoppel noch einen Punkt erkämpfen können. Doch gegen das beste Doppel der Liga hatten A. Wenderott und Sauerbier nach vier Sätzen das Nachsehen und somit stand die 9:7 Niederlage fest.

Letztlich war es eine erwartete und auch verdiente Niederlage, da die Gastgeber in alle Mannschaftsteilen sehr ausgeglichen sind und die Schwarz-Roten dem Rückstand nach dem Doppel nicht mehr aufholen konnten.

Am Sonntag empfing man dann die Noppenkünstler aus Greußen. Das Hinspiel endete 8:8 und daher wollten die Wingeröder an heimischen Tischen beide Punkte behalten.

Der Auftakt lief nach Maß. Heiko Wenderott/ Christopher Simon, Andreas Wenderott/ Thomas Sauerbier und Gerhard Heddergott mit Michael Schneemann gewannen ihre Duelle deutlich. Heiko und Andreas Wenderott legten im Einzel auch gleich nach und damit stand es bereits 5:0. Doch dann verloren die Schwarz-Roten den Faden und gaben gleich vier Spiele ab, wenn auch zwei im Entscheidungssatz. Mit 5:4 ging es in die zweite Einzelrunde. Heiko Wenderott und Heddergott gewann klar mit 3:0 Sätzen. Andreas Wenderott und Christopher Simon verloren genauso deutlich.

Sauerbier gewann das vorletzte Einzel des Tages in vier Sätzen und erhöhte somit auf 8:6 Punkte. Im letzten Einzel des Tages lag Schneemann bereits mit 0:2 Sätzen hinten, konnte sich dann aber die drei folgenden Sätze erkämpfen und machte somit mit dem 9. Siegpunkt das Entscheidungsdoppel überflüssig. Die Wingeröder haben sich somit in einer sehr fair geführten Partie den 9:6 Sieg wahrlich erkämpft und damit auch den vierten Tabellenplatz gefestigt. Weiter geht es in zwei Wochen beim Spitzenreiter in Schlotheim.


Wingeröder Tischtennissparte trauert um Sportfreund Georg Gürtler

Dienstag, 24. Februar 2015, 16:18 Uhr

22.02.2015

Wingeröder Tischtennissparte trauert um Sportfreund Georg Gürtler

In der vergangen Woche ist im Alter von 60 Jahren Sportfreund Georg Gürtler verstorben. Georg war 1968 Gründungsmitglied der Sparte Tischtennis des SV Schwarz-Rot Wingerode und Spieler der ersten Mannschaft des Vereins, die am Punktspielbetrieb teilnahm. Er war über viele Jahre aktiver Spieler des Vereins und auch nach seine aktiven Zeit war er interessierter Verfolger des Vereinslebens, was er mit zahlreichen Besuchen bei Spielen der 1. Mannschaften unter Beweis stellte.

Die Sparte Tischtennis des SV Schwarz-Rot Wingerode ist Georg Gürtler zu großem Dank verpflichtet und wird ihm ein ehrendes Andenken bewahren.


Wingeröder beweisen Nervenstärke in der Fremde

Dienstag, 24. Februar 2015, 16:13 Uhr

21.02.2015

1. Mannschaft

Oberbösa - SV Schwarz-Rot Wingerode 5:9

Wingeröder beweisen Nervenstärke in der Fremde

Am Samstagnachmittag ging es für die Schwarz-Roten in der 1. Bezirksliga in das 380 Einwohner zählende Oberbösa in den Kyffhäuserkreis nahe Greußen. Der eingebaute Ofen lief auf Volllast und heizte so die Atmosphäre auf weit über 20 Grad auf, so dass die ersten Schweißperlen auch ohne Einspielzeit liefen. Das diese besonderen Spielbedingungen und die spielerisch ausgeglichenen Gastgeber ein Punktegarant zusammen bilden verdeutlicht sich darin, dass bisher nur Bischleben und der unangefochtene Spitzenreiter aus Schlotheim hier zählbares mitnehmen konnten. Doch die Wingeröder hielten stand und gewannen verdient mit 9:5.

Gleich zum Doppelauftakt ging es hin und her. Sowohl Heiko Wenderott/ Christopher Simon als auch Andreas Wenderott mit Thomas Sauerbier waren mit Fortuna im Bunde und gewannen jeweils im fünften Satz. Michael Schneemann und Gerhard Heddergott hatten nach vier Sätzen das Nachsehen.

In der ersten Einzelrunde legten die Schwarz-Roten auch gleich nach. Im oberen Paarkreuz bewiesen die Brüder Wenderott ihre Spielstärke und gewannen jeweils klar mit 3:0 Sätzen. Christopher Simon und Thomas Sauerbier legten nach, wobei letzterer noch einen 2:0 Rückstand aufholen konnte. Heddergott und Schneemann verloren ihre Duelle.

In der zweiten Einzelrunde setzte das obere Paarkreuz in den Personen Heiko und Andreas Wenderott mit zwei souveränen Siegen ein weiteres Ausrufezeichen. Damit wuchs der Vorsprung bereits auf 8:3 Punkte. Im Anschluss verloren jedoch Simon trotz klarer 2:0 Führung und auch Heddergott mit 3:0 Sätzen. Da Sauerbier erneut eine effektive Spielweise an den Tisch brachte und nach 0:2 Rückstand noch in der Verlängerung des Entscheidungssatzes gewann, war der 9:5 Auswärtserfolg perfekt.

Insgesamt war es eine souveräne Vorstellung der Wingeröder trotz 6-wöchiger Wettkampfpause und auch eine faire Auseinandersetzung. Vor allem das starke obere Paarkreuz bildetet die Säule des Erfolges in diesem besonderen Spiellokal. Weiter geht es mit einem schweren Doppelspieltag am kommenden Samstag gegen den Tabellenzweiten in Waltershausen und Sonntag gegen die Noppenkünstler aus Greußen.


Dorfmeisterschaft mit Sommerfest 2015

Freitag, 13. Februar 2015, 13:11 Uhr

Dorfmeisterschaft mit Sommerfest 2015

Wann:           06.06.2015

Was:              14:00 Uhr Dorfmeisterschaft (13:30 Uhr aufwärmen)

                      19:00 Uhr Sommerfest mit Essen, Trinken, Musik und Unterhaltung

Wo:                Dorfmeisterschaft - Turnhalle

Sommerfest - Kirchstr. 5 (Familie Wenderott)

Wer:              Alle Aktiven des Vereins mit Partner

Wie:               Bitte bis zum 1. Mai 2015 bei Heiko (z.B. beim Training) die Teilnahme

                       bestätigen. Ein Unkostenbeitrag  von 5 EUR pro Nase für Essen und Getränke

                        möchten wir vorab einsammeln.

Weiter:          Wäre super, wenn einige einen Kuchen zum Kaffee bzw. einen Salat zum

Abendbrot machen könnten!

Freiwillige bitte melden.

 

Übernachtungen (Hotel, Zimmervermietung, Zelt, Couch) sind kein Problem,

müssen jedoch rechtzeitig abgestimmt werden!!


Wingeröder starten mit Remis in Rückrunde

Sonntag, 11. Januar 2015, 19:30 Uhr

10.01.2015

1. Mannschaft

SV Schwarz-Rot Wingerode - Bleicherode 8:8

Wingeröder starten mit Remis in Rückrunde

Zum Auftakt der Rückrunde empfingen die Schwarz-Roten in der 1. Bezirksliga die zweite Vertretung des TTV Bleicherode. Die Vorzeichen versprachen eine spannende Auseinandersetzung, da der Tabellendritte gegen den -vierten spielte, das Hinspiel nur knapp mit 9:7 gewonnen werden konnte und beide Mannschaften in Bestbesetzung antraten. Dies bestätigte sich dann auch mit der Punkteteilung.

Zum Doppelauftakt gewannen Heiko Wenderott und Christopher Simon klar mit 3:0 Sätzen. Andreas Wenderott/ Thomas Sauerbier und Michael Schneemann mit Gerhard Heddergott verloren demgegenüber ihre Partien.

In der ersten Einzelrunde konnten nur Heiko Wenderott und Sauerbier überzeugen. Letzterer war glücklich in der Verlängerung des Entscheidungssatzes erfolgreich. Alle anderen vier Partien wurden verloren. Somit ging es mit einem 3:6 Rückstand in die zweite Einzelrunde.

Hier konnten die Wingeröder das Blatt wenden. Im oberen Paarkreuz gewannen H. Wenderott und A. Wenderott ihre Duelle. Auch wenn letzterer gegen das Nachwuchstalent der Gäste sein ganzes Können über fünf Sätze aufbieten musste. Im mittleren Paarkreuz verloren Heddergott und Simon klar. Im unteren Paarkreuz musste der Gästespieler seine Partie kampflos gegen Sauerbier abgeben und da er auch im Entscheidungsdoppel zum Einsatz gekommen wäre, ist auch dieser Punkt vorzeitig kampflos an die Wingeröder gegangen. Somit musste das letzte Einzelspiel beim Stand von 7:8 über den Ausgang entscheiden. Da sich Schneemann mit 3:0 Sätzen behaupten konnte, endete die Partie nach drei Stunden mit einem Remis.

Insgesamt war es eine leistungsgerechtes Ergebnis und eine faire Auseinandersetzung. Die Tabellensituation ist weiter eng. Daher ist der Trainingseifer permanent hochzuhalten, da gerade für die kommenden Wochen der Spielplan größere Pausen bereithält.


Seite | 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19